Linztage 4. Klasse

Vom 19. bis 21. März 2018 besuchten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse Volksschule die Landeshauptstadt Linz.

Wir starteten unseren Ausflug am 19. März 2018 um 7.00 Uhr in Sandl. Matthias Vater brachte uns mit dem Bus nach Linz zum Hauptbahnhof, wo bereits der Aktionsbus mit dem lustigen Fremdenführer "Wasti" auf uns wartete. Am ersten Vormittag besuchten wir die Altstadt von Linz, das Landhaus und den Neuen Dom. Zu Mittag quartierten wir uns im Jugendgästehaus Linz ein und stärkten uns. Am Nachmittag besuchten wir dann die voestalpine Stahlwelt und den ORF, wo einige der Kinder zum Thema Frühling und Glück interviewt wurden. Nach dem Abendessen machten wir uns auf den Weg ins Theater des Kindes und besuchten die Vorstellung von Pinocchio. Danach hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den Schauspielern Fragen zu stellen.

Nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück brachte uns der Bus in die OÖ Landesfeuerwehrschule. Dort lernten wir über sämtliche Einsatzfahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr. Anschließend fuhren wir ins Ars Electronica Center. Im Deep Space konnten wir mit 3D-Brillen in die unendlichen Weiten des Weltalls eintauchen und eine Abfahrt auf der Hahnenkammabfahrt in Kitzbühel wagen. Besonders fasziniert waren die Kinder von einem hochmodernen 3D-Drucker. Nach vielen interessanten Experimentierstationen war die Zeit schon wieder vorbei und wir kehrten zur Stärkung in unsere Unterkunft zurück. Nachmittags konnten wir das Wahrzeichen von Linz, den Pöstlingberg, mit der wunderschönen Basilika aus der Nähe bewundern. Auch ein Besuch in der Grottenbahn und im Tiergarten durfte dabei nicht fehlen. Nach einem anstrengenden Tag wurde es pünktlich zur Bettruhe in den Gängen des Jugendgästehauses sehr bald ruhig und alle Kinder schlummerten friedlich bis in den Morgen.

Der letzte Tag unserer Reise führte uns noch ins Schlossmuseum, in das Stadion und in den botanischen Garten. Nach dem Mittagessen traten wir müde von den vielen Eindrücken die Heimreise nach Sandl an und freuten uns alle nach einer wundervollen Reise wieder auf die Familie und unsere eigenen Betten.